Management Consulting

Es wird immer deutlicher, dass der Zusammenbruch der UdSSR im Jahre 1989, der 11. September 2001 und die Finanzkrise 2008 als Symptome zu sehen sind für einen epochalen Transformationsprozess in eine global vernetzte Welt, den unsere Zeit zu durchschreiten hat. Einige Analytiker sprechen vom größten und tiefgreifendsten Transformationsprozess in der menschlichen Geschichte. Die Historie scheint wieder in ihren „Normalzustand“ zurückgeschwungen zu sein, in den Zustand von Risiko, Unsicherheit und nichtlinearer Dynamik. Freilich sind Phasen höchster Instabilität und Turbulenz gleichzeitig auch Phasen höchster Sensibilität – für nachhaltigen Wandel und Paradigmenwechsel.

dow
Der Dow Jones Index als Kenngröße von zunehmender Volatilität (Quelle: FAZ Mai 2010)

Ein neues Denken, eine Vision, ist daher nötig, insbesondere für die Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik – und die neuen Methoden und Tools stehen bereit: Die Gartner Group hat in einer gerade veröffentlichten Studie "Top 10 Strategic Technologies for 2010" die Simulation und Optimierung zusammen mit Cloud Computing an die Spitze der Trends gestellt. Dieser Trend findet bei der SAT Strategic Advisors for Transformation GmbH seine Anwendung in einer neuen Methodik, die als Simulationsgestütztes Komplexitäts-Management bezeichnet wird und die der Unternehmensführung bei strategischen, taktischen und operativen Fragen in einem dynamisch-komplexen Umfeld Navigationshilfen zum ganzheitlichen Change Management bereitstellen soll.

Komplexität, Volatilität, Zunahme globaler Risiken und Unsicherheit: der gewinnbringende Umgang mit Komplexität steht heute bei allen Vorständen und Geschäftsführungen an der ersten Stelle ihrer Agenda. Zudem wird Komplexität im unternehmerischen und gesellschaftlichen Umfeld weiter steigen aufgrund einer sich stetig vernetzenden Welt. Traditionelle Strategieplanung wird obsolet im Zeitalter von Volatilität.

In den letzten Jahrzehnten konzentrierten sich Unternehmensberatungen darauf, den Klienten Konzepte zur Reduzierung der Komplexität anzubieten, um die wachsende Komplexität beherrschbar zu machen. Dieser Weg reicht für eine erfolgreiche Unternehmensführung nicht mehr aus. Zum einen vergibt man Ertragspotentiale durch Abschneiden von Artikeln, Kunden und Prozessen und zum anderen wächst derzeit die Komplexität schneller als man sie reduzieren kann.

Richtig verstanden wird Komplexität zur Chance, zum differenzierenden Wettbewerbsvorteil. Dynamik, Unsicherheit und globale Vernetzung im geschäftlichen Umfeld sind in Zukunft freilich nur noch mit einem neuen Paradigma zu bewältigen: mit Simulationsgestütztem Komplexitäts-Management.

Als weltweit tätiges Unternehmen berät die SAT Strategic Advisors for Transformation GmbH Vorstände und Geschäftsführungen von Großunternehmen und Mittelstand aus Industrie, Dienstleistung und Handel sowie öffentliche Organisationen. Unsere geschützte Methodik Simulationsgestütztes Komplexitäts-Management erlaubt durch Integration modernster Simulations- und Optimierungsverfahren die ganzheitliche Modellierung und Optimierung von Fragestellungen, um mit „Management Cockpits“ die unternehmerische Performance in den Feldern Strategie, Märkte und Innovation, Prozesse und Organisation sowie Controlling und Finanzen nachhaltig zu verbessern.

Simulationsgestütztes Komplexitäts-Management besteht aus den folgenden drei Stufen:

  • Komplexitäts-Audit und Assessment im Unternehmen
  • sodann – je nach Aufgabenstellung – die Modellierung mit Simulationstechniken wie Discrete Event Simulation (DES), Agent-Based Modeling (ABM) und System Dynamics (SD) inklusive der Integration von Optimierungsverfahren wie Constraint Logic Programming, LP, MIP und Local Search, sowie
  • die anschließende Einbettung des Modells in die Kultur des jeweiligen Unternehmens zur täglichen Entscheidungsunterstützung im ganzheitlichen Change Management.

Wir unterstützen unseren Kunden dabei, die stetig wachsende Komplexität ihrer Geschäfts-umgebung zu kontrollieren und im ganzheitlichen Ansatz des „Enterprise-Modells“ über die gesamte Wertschöpfungskette und über Silostrukturen eines Unternehmens den Deckungsbeitrag zu optimieren. "Wertschaffende" Komplexität sollte maximiert und "Wertvernichtende" Komplexität minimiert werden, um das volle EBIT-Potential auszuschöpfen.

 

logo_unten